Selbstgebackenes Vollkorn-Schrot-Brot

Ein richtig gutes Vollkornbrot sollte, zumindest nach meinem Geschmack, sehr grob sein und neben frisch geschrotetem Getreide auch Kerne, Ölsaaten und Nüsse enthalten. Damit mein Vollkornbrot wirklich so richtig schön frisch ist, backe ich es gern selbst und schrote auch das Getreide selbst. Hier das Rezept:

Zutaten:

  • Getreidekörner (z.B. hier Dinkel ca. 300g, Grünkern ca. 100g und zur Ergänzung Pseudogetreide wie hier z.B. Buchweizen ca. 100g)
  • Kerne, Nüsse und Ölsaaten (hier: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Walnüsse, Leinsamen, Chia-Samen, Sesam)
  • Frische Hefe (ein Würfel)
  • Gewürze (Salz, Koriander, Kümmel)
  • Wasser

Auf geht’s:

Den Hefewürfel in etwa 500 ml warmen Wasser auflösen. Die Getreidekörner in der Getreidemühle nicht zu fein schroten. (Wenn du keine eigene Mühle hast: Bio-Supermärkte wie z.B. Alnatura haben Mühlen, die du dort benutzen kannst, wenn du Getreide kaufst. Alternativ kannst du natürlich auch Vollkornmehl kaufen, das enthält allerdings etwas weniger Nährstoffe als das ganz frisch geschrotete Getreide.)

Zum Getreideschrot kommen nun die Kerne, Nüsse und Ölsaaten. Mit den Nüssen bin ich etwas zurückhaltend, aber bei den Kernen und Saaten wird bei mir nicht gespart. Jetzt noch Gewürze – ebenfalls nicht zu sparsam – dazu und alles gut vermischen.

Jetzt die Schrot-Kerne-Mischung in die Hefelauge geben und mit dem Handrührgerät/Knethaken gut durchkneten.

Der Teig kann sofort in den Backofen oder für einige Stunden zugedeckt quellen (schau einfach, was dir besser in den Plan passt. Ich forme mir immer einen Brotleib direkt auf dem Backblech, du kannst aber auch eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform benutzen. Der Backofen muss nicht vorgeheizt werden und die Backzeit beträgt – je nach Backofen – etwa eine Stunde.

Das fertige Vollkornbrot esse ich am liebsten mit Humus oder veganen Brotaufstrichen. Dazu gibt es für die bessere Bekömmlichkeit und Sättigung bei mir immer rohes Gemüse bzw. Salat. Außerdem esse ich immer auch noch etwas Obst dazu, weil der Körper durch das im Obst enthaltene Vitamin C wichtige Mineralstoffe wie Eisen und Zink besser aufnehmen kann.

Ein Teil des Vollkornbrotes friere ich übrigens für später ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.