Kerniges Curry-Topping

Eigentlich sollte das gar kein Rezept werden. Denn ich hatte nur ein paar Reste vom Mittag zum Abendessen (Rucola pur, Brokkoli pur und kalt, dazu eine milde Guacamole). Und damit mir das nicht zu langweilig wird, habe ich mir eine würzige Nussmischung als Topping gemacht, die der absolute Knaller war und die ich hier jetzt unbedingt festhalten muss.

Zutaten:

  • Cashewkerne
  • Sonnenblumenkerne
  • Kürbiskerne
  • Mandeln
  • Paranuss
  • Sesam
  • schwarzer Pfeffer
  • indisches Currypulver

Zubereitung:

Cashewkerne, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Paranuss und Mandeln im Mörser zerstossen. Anschließend für ein bis drei Stunden in Wasser einweichen. Das Einweichen macht die Nüsse verdaulicher. Die optimalen Einweichzeiten unterscheiden sich je Nuss. Da ich nicht so viel Zeit hatte, habe ich mich an der Einweichzeit von Cashewkernen orientiert (1 bis 3 Stunden). Das musste dann für die gesamte Mischung reichen.

Anschließend das Wasser mit Hilfe eines feinen Siebes abgießen. Sesam hinzufügen. Schwarzen Pfeffer und indisches Currypulver hinzufügen, alles kräftig vermischen und in der Pfanne rösten.

Was für eine Geschmacksexplosion. Das war echt der Knaller. 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.